Veranstaltungen

Mrz
9
Do
Mitgliederversammlung des DRW DUS @ CMS Hasche Sigle, Breite Str. 3
Mrz 9 @ 17:00 – 18:30
Unternehmerin sein – von der Idee bis zur Umsetzung @ CMS Hasche Sigle, Breite Str. 3
Mrz 9 @ 19:00 – 23:00

Unsere Referentin für diesen Abend ist Frau Thomas – Mitbegründerin und Rektorin des Fashion Design Instituts.
Im Anschluss an den Vortrag gibt es eine Diskussion zum Thema “Frauen im Business in Deutschland und in Russland”, die von der Publizistin und Trainerin für interkulturelle Kommunikation Frau Boll-Palievskaya moderiert wird.

Apr
6
Do
Die Spur Edward Snowdens nach Moskau @ Wirtschaftsclub Düsseldorf
Apr 6 @ 19:00 – 23:00

Am 9. Juni 2013 lüftete Edward Snowden das größte Geheimnis des US-Sicherheitsapparates: die massenhafte Überwachung der eigenen Bevölkerung ohne Rechtsgrundlage. Dann verschwand Snowden. Die Welt sah ihn erst am 23. Juni 2013 wieder – am Flughafen von Hongkong. In seiner Hand hielt der Amerikaner ein Ticket nach Moskau.

Drei Jahre lang blieb unerklärt, wie Snowden sich als Amerikaner in Hongkong verstecken konnte, während ihn der mächtigste Geheimdienstapparat der Welt, die halbe Polizei von Hongkong und Hunderte von Journalisten suchten. Und während sein Gesicht auf jedem Bildschirm und in jeder Zeitung zu sehen war.

Dann löste das Handelsblatt das Rätsel. In einer Titelgeschichte am 7. September 2016 beschrieb Investigativ-Chef Sönke Iwersen, wie vier bettelarme Asylbewerber in Hongkong dem meistgesuchten Mann der Welt eine Bleibe gaben. Im Deutsch-Russischen Wirtschaftsclub erzählt Iwersen am 6. April Einzelheiten und Hintergründe über Snowdens dramatische Flucht.

Mai
11
Do
DRW-Clubabend Mai @ Wirtschaftsclub Düsseldorf
Mai 11 @ 19:00 – 23:00

Thema und Referent folgen

Jun
22
Do
Firmenlauf mit Teilnahme des DRW @ Esprit Arena Düsseldorf
Jun 22 @ 18:00 – 22:00

nähere Informationen folgen

Informationen

Die Spur Edward Snowdens nach Moskau

Soenke Iwersen06.02.2017 Sönke Iwersen – investigativer Journalist beim Handelsblatt erzählt am 06. April 2017 beim DRW-Clubabend über die Flucht Edward Snowdens nach Russland.

Am 9. Juni 2013 lüftete Edward Snowden das größte Geheimnis des US-Sicherheitsapparates: die massenhafte Überwachung der eigenen Bevölkerung ohne Rechtsgrundlage. Dann verschwand Snowden. Die Welt sah ihn erst am 23. Juni 2013 wieder – am Flughafen von Hongkong. In seiner Hand hielt der Amerikaner ein Ticket nach Moskau.

Drei Jahre lang blieb unerklärt, wie Snowden sich als Amerikaner in Hongkong verstecken konnte, während ihn der mächtigste Geheimdienstapparat der Welt, die halbe Polizei von Hongkong und Hunderte von Journalisten suchten. Und während sein Gesicht auf jedem Bildschirm und in jeder Zeitung zu sehen war.

Dann löste das Handelsblatt das Rätsel. In einer Titelgeschichte am 7. September 2016 beschrieb Investigativ-Chef Sönke Iwersen, wie vier bettelarme Asylbewerber in Hongkong dem meistgesuchten Mann der Welt eine Bleibe gaben.

victoria-official12.12.2016 Wir freuen uns mitzuteilen, dass Victoria Karnaukhova als Nachfolgerin von Luzie Cames die administrativen Aufgaben des Deutsch-Russischen Wirtschaftsclubs übernimmt. Frau Karnaukhova ist studierte Rechtswissenschaftlerin mit einem Masterabschluss der Universität Passau und spezialisiert auf die Rechtsberatung im Deutsch-Russischen Geschäft. Für den Deutsch-Russischen Wirtschaftsclub e.V.  ist Frau Karnaukhova Ansprechpartnerin für organisatorische und administrative Fragen.

13.10.2016 Das Institut für Internationale Kommunikation e.V. (IIK) lädt im Namen seines Präsidenten, Prof. Heiner Barz, und seines geschäftsführenden Vorstands, Dr. Matthias Jung, herzlich zur IIK-Abendakademie 2016/2017 „Back in the USSR? Europäisch-Russischer Dialog zwischen Konflikt und Kommunikation“ ein. Die Vortragsreihe findet in Zusammenarbeit mit der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität statt. Die Veranstaltungen sind kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

Flyer

Vorschau März

Frau ThomasFür diesen Abend konnten wir als Referentin Frau Inna Thomas Mitbegründerin und Rektorin des Fashion Design Instituts (FDI) gewinnen. Sie spricht zum Thema: „Unternehmerin sein – von der Idee bis zur Umsetzung“.
Inna Thomas ist erfolgreiche Unternehmerin. Und Mutter. Und ein echtes Vorbild für eine erfolgreiche Integration. Vor 12 Jahren ist sie aus Saratov, Russland nach Deutschland gezogen, mit nicht mehr als einem großen Koffer. Heute leitet sie erfolgreich eine international angesehene Modeschule “Fashion Design Institut” in Düsseldorf. Sie hat es geschafft: sich als Russin in Deutschland einzuleben und Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen.

Im Anschluss an den Vortrag gibt es eine Diskussion zum Thema “Frauen im Business in Deutschland und in Russland”, die von der Publizistin und Trainerin für interkulturelle Kommunikation Frau Boll- Palievskaya (RG NRW e.V.) moderiert wird.

Einladung

 

Nachlese Februar

Dr_PloetzFür diesen Abend konnten wir Herrn Dr. Hans-Friedrich von Ploetz als Referenten gewinnen. Herr Dr. von Ploetz kann auf eine langjährige Karriere im Auswärtigen Amt zurückblicken. Er war u.a. Botschafter in der Deutschen Botschaft in London und zuletzt deutscher Botschafter in Moskau. Nach seinem Ausscheiden aus dem diplomatischen Dienst blieb Herr Dr. von Ploetz Russland in verschiedenen Funktionen verbunden. Beim DRW-Clubabend sprach er zum Thema “Russland – Quo vadis?”. Er unterstrich, dass Europa und auch Deutschland Partner Russlands mit höchster Priorität sind und bleiben, auch im Vergleich zu Staaten wie China, der Türkei und Syrien. Die Lösung von Konflikten wie jenem in der Ukraine verlange nach mehr als einem bloßen Reagieren auf tagesaktuelle Ereignisse.

Fotos

 

Nachlese Januar

Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Düsseldorf und Moskau präsentiert das Hetjens – Museum die Sonderausstellung „Moskauer Glanz der Zarenzeit – Keramische Schätze aus dem Museum Kolomenskoje“. Die Ausstellung enthält gerettete Keramikschätze aus fünf Jahrhunderten des Staatlichen Museums Kolomenskoje, das über die umfangreichste Sammlung russischer Dekorationskeramik verfügt und diese Glanzstücke als wertvolle historische Zeugnisse bewahrt. Unsere diesjährige Neujahrsfeier fand im Hetjens – Museum statt und schloss eine Führung durch diese außergewöhnliche Ausstellung mit ein.
Den kulinarischen Rahmen gestaltete das Restaurant „Stappen“ aus Düsseldorf für uns und bot uns einen Catering Service mit unterschiedlichen Köstlichkeiten an.

Fotos

 

Nachlese Dezember

rachmaninov-afisha1Unsere Weihnachtsfeier stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der klassischen Musik. An diesem Abend spielte für uns das Rachmaninov String Quartet aus Sotschi. Das Streichquartett Rachmaninov wurde 1978 in der Staatsphilharmonie Sotschi gegründet. Seit 1995 trägt es den Namen des berühmten Komponisten Sergej Rachmaninov.
Brilliert hat das Quartett nicht nur bei Tourneen in Russland und GUS-Staaten, sondern auch quer durch Europa in England, Frankreich, Deutschland, Österreich, Norwegen, Italien, Schweden, Schweiz, Spanien usw. Mit mehr als 3 000 Programmen sind die Musiker in den großen Konzerthalten West-Europas zu Gast gewesen: im Gasteig München, im Gewandhaus Leipzig, im Salzburger Schloss Mirabell, im Konzerthaus Berlin, im Château de Versailles, im Kölner Dom u.a. Im Rahmen unserer Weihnachtsfeier spielte das Quartett Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Pjotr Tschaikowski und Dmitri Schostakowitsch. Die Zuhörer waren ergriffen von der Virtuosität der Darbietung und dankten den Künstlern mit einem langen kräftigen Applaus. Im Anschluss an das Konzert gab es viel Gelegenheit zum Austausch untereinander und mit den Musikern.

Fotos