Nachlese

11.01.2017 “Neujahrsempfang im Hetjens Museum”

Unsere diesjährige Neujahrsfeier fand im Hetjens – Museum statt und schloss eine Führung durch die außergewöhnliche Ausstellung „Moskauer Glanz der Zarenzeit – Keramische Schätze aus dem Museum Kolomenskoje“ ein. Die Ausstellung enthält gerettete Keramikschätze aus fünf Jahrhunderten des Staatlichen Museums Kolomenskoje, das über die umfangreichste Sammlung russischer Dekorationskeramik verfügt und diese Glanzstücke als wertvolle historische Zeugnisse bewahrt.
Den kulinarischen Rahmen gestaltete das Restaurant „Stappen“ aus Düsseldorf für uns und bot uns einen Catering Service mit unterschiedlichen Köstlichkeiten an.

(Text: Simone Sarodnick, Fotos: Juri Betger)

————-

08.12.2016 “Weihnachtsfeier mit dem Rachmaninov String Quartet aus Sotschi”

Unsere Weihnachtsfeier stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der klassischen Musik. An diesem Abend spielte für uns das Rachmaninov String Quartet aus Sotschi Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Pjotr Tschaikowski und Dmitri Schostakowitsch. Die Zuhörer waren ergriffen von der Virtuosität der Darbietung und dankten den Künstlern mit einem langen kräftigen Applaus. Im Anschluss an das Konzert gab es viel Gelegenheit zum Austausch untereinander und mit den Musikern.

(Text: Simone Sarodnick, Fotos: Juri Betger)

————-

26.10.2016 “Ouo vadis Russland? – Zwischen Duma-Wahl und Präsidentschaftswahl”

Ouo vadis Russland? – Zwischen Duma-Wahl und Präsidentschaftswahl“, so lautete  das Thema des Clubabends des Deutsch-Russischen Wirtschaftsclub e.V., der am 26. Oktober in Düsseldorf stattfand. Als Redner war  Herr Prof. Dr. h.c. Schulze, der lange Jahre die Friedrich-Ebert Stiftung in Moskau leitetet, eingeladen. Mit einem hohen Umfang an Hintergrundwissen erläuterte er den Zuhörern, wie die Ergebnisse der Duma-Wahl zu interpretieren sind und vor welchen Aufgaben die Regierung steht.

(Text: Simone Sarodnick, Fotos: Juri Betger)

————-

09.09.2016 “Russische Banken unter den aktuellen Bedingungen”

Die russische Bankenlandschaft unter den aktuellen Bedingungen war Thema des Clubabends des Deutsch-Russischen Wirtschaftsclub e.V., der am 9. September in Düsseldorf stattfand. Als Referentin konnte Frau Anna Golovenko, Geschäftsführerin des Moskauer Unternehmens “Europäisches Business Büro” gewonnen werden, die den Mitgliedern und Gästen des Deutsch-Russischen Wirtschaftsclub e.V. die aktuellen Strukturen, Besonderheiten und Zukunftsaussichten des russischen Bankensystems erläuterte.

(Text: Simone Sarodnick, Fotos: Juri Betger)

————-

25.08.2016 “Sommerfest des DRW mit neuem Catering-Konzept und Weinprobe”

Bei schönstem Sommerwetter fand unser diesjähriges Sommerfest statt. Das Hetjens-Museum, sehr präsent vertreten durch seine Leiterin Dr. Antonin, hatte seinen historischen Innenhof zur Verfügung gestellt. Das Catering hatten Volker Drkosch und sein Team übernommen, die ihr neues Catering-Konzept “Toshka`s Russian Fusion” vorstellten und die Gäste mit verfeinerten russischen Traditions-Rezepten überraschten. Begleitet wurde dies von einer Auswahl russischer Weine, die Hans-Dieter Weingärtner zusammengestellt hatte. Auch in dieser Hinsicht gab es einiges zu entdecken. Die zahlreich erschienen Gäste und Mitglieder des DRW haben diesen schönen Rahmen bis in die Nacht hinein genossen und mit viel Spass den Sommerabend gefeiert.

(Text: Thomas Heidemann, Fotos: Juri Betger)

————-

23.06.2016 “Düsseldorfer Firmenlauf – Run4Ideas”

Bei sommerheißen 34 Grad zeigte das DRW Team beim Düsseldorfer Firmenlauf, dass sie die letzten Monate gut trainiert haben. Alle kamen mit ansprechenden Zeiten nach 6,1 km ins Ziel. Wir bedanken uns bei unserem Teamchef Rainer Birke für die hervorragende Organisation der Teilnahme des DRW beim “Run4Ideas” und freuen uns auf einen neuen Start in 2017.

(Text und Fotos: Simone Sarodnick)

————-

21.06.2016 “Geschäftsaufbau in Russland am Beispiel der Vaillant Gruppe”

Auf Einladung des Deutsch-Russischen Wirtschaftsclubs DRW sprach der Russlandbeauftragte des Remscheider Heizungsbauers Vaillant in den Räumen des Düsseldorfer Wirtschaftsclubs über Geschäftsgebaren in dem Riesenreich. “Die deutschen Firmen waren sehr erfolgreich in Russland. Zu Beginn unserer Arbeit auf dem russischen Markt lag zum Beispiel unser jährliches Umsatzplus bei 70 Prozent. In den letzten Jahren vor der politischen Krise wuchs der Umsatz ständig auf satte 35 Prozent”, sagte Maxim Shakhov, Geschäftsführer von Vaillant Russland. “Jetzt sind wir leider bei einem deutlichen Minus, aber trotzdem bleibt Russland für unsere Gruppe das Kerngeschäft”, so Shakhov weiter.

Dank “Made in Germany” hätten Vaillant und andere deutsche Unternehmen sehr gute Chancen. Aber es gebe viele Nuancen, auf die unbedingt geachtet werden muss. Voraussetzung sei das persönliche Vertrauen nicht nur bei den Kunden, sondern auch bei den Installateuren und den Zwischenhändlern. “Für die Russen sind die Mitarbeiter wie die Mitglieder einer Familie. Und wir haben es geschafft, eine gute Familie zu gründen”, bestätigte Shakhov. Die Vaillant Gruppe hat ihr Repräsentanzbüro erst vor 22 Jahren in Russland eröffnet. Im Herbst zieht die Firma in ein neues Büro in Moskau um.

(Text: Sergej Münch, Fotos: Juri Betger)

————-

12.05.2016Aktuelle Rechtsfragen der Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland

Am 12. Mai 2016 fand wieder der monatliche Clubabend des Deutsch-Russischen Wirtschaftsclubs statt. Es referierte mit Prof. Marian Paschke ein ausgewiesener Experte des deutsch-russischen Rechtsverkehrs, der als Mitglied des Lenkungskreises des Deutsch-Russischen Rohstoff-Forums gleichzeitig tiefe Einblicke in die Praxis des Wirtschaftslebens hat. Prof. Paschke beleuchtete in seinem Vortrag Rechtsfragen zu den aktuellen Wirtschaftssanktionen. Deren wirtschaftliche Sinnhaftigkeit ist immer wieder thematisiert worden. Durch den juristischen Blick auf das Thema stellte Prof. Paschke einen ansonsten vernachlässigten Aspekt in den Mittelpunkt der Betrachtung. Dabei zeigte sich, dass in den vielfältigen, aufeinander bezogenen Regelungen des internationalen Wirtschaftsverkehrs die Rechtmäßigkeit der Sanktionen durchaus in Frage gestellt werden kann – ein Gedanke, der die Diskussion zum Thema Sanktionen um einen wichtigen Aspekt bereichert. Unter den ca. 40 Teilnehmern am Clubabend des DRW entspann sich nachfolgend auch eine lebhafte Diskussion.

(Fotos: Simone Sarodnick, Text: Thomas Heidemann)

————-

14.04.2016 “Bürgerdialog und Wirtschaftskooperation als Chance

Martin Hoffmann, geschäftsführendes Vorstandsmitglied im Deutsch-Russischen Forum e.V. sprach in seinem Vortrag darüber, dass in der derzeitigen angespannten Situation zwischen Russland und dem Westen der Schlüssel für die Verbesserung der Beziehungen im Dialog auf der Ebene der Zivilgesellschaft sowie der Wirtschaft liege, nicht dagegen in der Belehrung der jeweils anderen Seite über den eigenen Standpunkt. Wichtig sei nach Hoffmann in jedem Fall das Setzen positiver Signale, die gerade in der russischen Bürgergesellschaft erwartet werden. Vermieden werden müsse das Ausgrenzen wichtiger Gesprächspartner, selbst wenn deren Standpunkt mit dem eigenen nicht vereinbar erscheint. Ebenso dürfe sich die eine oder andere Seite nicht selektiv lediglich mit denjenigen Akteuren der anderen Seite beschäftigen, die den eigenen Einstellungen und Erwartungen entsprechen, aber eben nicht die gesamte Gesellschaft repräsentieren. Hoffmann verglich die aktuelle Lage mit jener der 80er-Jahre vor dem Fall des eisernen Vorhangs. Nach zwischenzeitlicher positiver Entwicklung der Ost-West-Beziehungen in der Gorbatschow-Ära und kurzzeitig auch bei Amtsantritt Putins würden heute aktuelle Themen wie die Ukraine-Krise die Beziehungen stark belasten. Der Dialog der Bürger und die Zusammenarbeit der Wirtschaft seien umso wichtiger, um Fortschritte zu erzielen.

(Fotos: Juri Betger, Text: Rainer Birke)

————-

16.03.2016Die Russlandkrise – Hat die Diplomatie versagt?”

Vor über 55 Mitgliedern und Gästen sprach Herr Botschafter a. D. Frank Elbe beim DRW-Clubabend in einem Vortrag über die Krise mit Russland und die Möglichkeiten der Diplomatie. Aus seiner langjährigen diplomatischen Erfahrung beschrieb er u.a. die gegenwärtige Fehlentwicklung der Politik im Rahmen des Ukrainekonfliktes, er wies auf den fehlenden Respekt für die nuklearen Gefahren sowie auf das mangelnde Verständnis für die Position Russlands hin. Zudem warnte Herr Elbe vor einer Dämonisierung Putins und der Isolierung des Großmacht Russland; stattdessen warb er für eine Politik der Vertrauensbildung sowie für Dialog mit und Empathie gegenüber dem russischen Partner, um diesem wieder den ihm gebührenden Platz in der euroatlantischen Gemeinschaft zukommen zu lassen und ein multipiolares Gleichgewicht schaffen zu können.

(Text und Fotos: Luzie Cames)

————-

11.02.2016 „Wie groß ist der Unterschied zwischen russischen und europäischen Werten?“

Prof. Dr. Hans-Henning Schröder, einer der profiliertesten Russlandexperten Deutschlands, war mit einem sehr aktuellen Thema bereits zum zweiten Mal zu Gast beim DRW. Für seinen Vortrag wertete er Umfragen verschiedener Institute aus und kam zu dem Schluss, dass sich deren Ergebnisse für Russland und den Westen – von Themen wie etwa Geschlechterrollen und Sexualidentität abgesehen – vielfach ähneln. Unterschiede möge es allerdings bei dem Grad der Gewöhnung des Einzelnen an Widersprüche zwischen den Werten und davon abweichendem Verhalten der Eliten geben, ebenso beim Umgang der Gesellschaft mit Fakten und auch mit der Vergangenheit des eigenen Landes. Die Länge und der hohe Differenzierungsgrad der lebhaften Diskussion mit den zahlreich erschienen Gästen zeigte, dass das Thema Beziehungen zu Russland für die wirtschafts- und russlandinteressierte Öffentlichkeit in Düsseldorf eine Herzensangelegenheit ist.

(Text: Rainer Birke, Foto: Simone Sarodnick)

————-

14.01.2016 “Neujahrsdinner in der Brasserie Stadthaus”

Das DRW-Jahr haben wir am 14. Januar 2016 mit einem Neujahrsdinner zum “Alten Neuen Jahr” begonnen. In der Brasserie Stadthaus – einem eleganten Restaurant mit beeindruckender Kassettendecke im fast 400 Jahre alten Stadthaus – genossen über 30 anwesende DRW-Mitglieder und Gäste das hervorragende französische Vier-Gänge-Menü bei köstlichen Weinen und guten Gesprächen.

(Text: Luzie Cames, Foto: Juri Betger)

————-

11.11.2015 “Sanktionen gegen Russland”

Herr Sebastian Glaab von der VTB Bank (Deutschland) AG, Frankfurt / Main berichtete praxisnah, welche Auswirkungen die Sanktionen auf seine tägliche Arbeit als Compliance-Officer der VTB Bank haben und welchen Anforderungen er sich zu stellen hat. Im Anschluß an seinen Vortrag hatten die Zuhörer Gelegenheit zum weiteren Erfahrungsaustausch.

(Text und Foto: Simone Sarodnick)

————-

29.10.2015  Methodenwechsel – praktischer Umgang mit Konflikten von heute”

Herr Michael Langenberger von Langenberger Mediation und Coaching beleuchtete in seinem Vortrag Konfliktstrukturen unter Zuhilfenahme eines wissenschaftlich entwickelten und praxiserprobten sozio-/psychologischen Metamodells und zeigte auf, wie sich daraus ganz praktische Lösungsoptionen für den Alltag in Unternehmen in einem schwierigen politischen Umfeld ableiten lassen.

(Foto: Simone Sarodnick)

————-

10.09.2015  „Die Wirtschaft als Brückenbauer in der aktuellen politischen Krise“

Dr. Jörg Westphal berichtete von 
seinen Erfahrungen und der Entwicklung des Weltmarktführers Schüco in Russland.

(Foto: Juri Betger)

13.08.2015  Sommerfest 2015

Auf der Hofgartenseite des des Schauspielhauses, im Restaurant Teatro Più feierten wir an einem warmen Sommerabend unser Sommerfest. Es war ein geselliges Miteinander mit einem Grillbuffet, Comedy und Musik zum Tanzen von DJane IngEBorg.

(Foto: Simone Sarodnick)

25.06.2015  Teilnahme am Düsseldorfer Firmenlauf “Run4Ideas”

Unser Team war sehr erfolgreich, wofür wir den zum Lauf gekommenen Freunden und Familien, unter ihnen besonders auch Frau Rogge, die uns anfeuerten, ebenso allen denen, die uns den Rücken „aus der Ferne“ stärkten, danken können! Besonderen Dank auch an dieser Stelle nochmals Herrn Zhdanov, URSECO, und Herrn Gebauer, COGITO HyperGy, die für unser textiles Corporate Design sorgten beziehungsweise den Rahmen für unsere sicher noch lange in Erinnerung bleibende After Race Party gaben – hierfür Ihnen ganz herzlichen Dank, Herr Gebauer!

(Foto: Juri Betger, Katharina Sarodnick, Text: Rainer Birke)

24.06.2015  “Neue Perspektiven der Städtepartnerschaft Düsseldorf – Moskau

Vor circa 80 Mitgliedern und Gästen des Deutsch-Russischen Wirtschaftsclubs e.V. sprach OB Thomas Geisel über zukünftige gemeinsame Vorhaben der Städte Düsseldorf und Moskau im Rahmen der Städtepartnerschaft und über die Wichtigkeit der Aufrechterhaltung des Dialoges zwischen den Menschen.

(Foto: Juri Betger, Simone Sarodnick, Text: Simone Sarodnick)

11.06.2015 „Wer hat die Macht im Kreml? Elitenetzwerke in Russland“

Herr Professor Dr. Hans-Henning Schröder berichtete äußerst fundiert und aufschlußreich über die Machtstrukturen in Russland. Viele Zuhörer gewannen neue Erkenntnisse und Hintergrundinformationen. Die lange Fragerunde im Anschluss an den Vortrag zeugte vom hohen Interesse an diesem Thema.

(Text und Foto: Simone Sarodnick)

————-

07.05.2015  „Das emotionale deutsch-russische Verhältnis“

Frau Alexandra Gräfin Lambsdorff  gab ihre persönliche Einschätzung zum deutsch-russischen Verhältnis. Im Anschluss an ihren Vortrag wurde emotional und kontrovers diskutiert. In der Zeitung „Moskowskij Komsomolez-Landsleute“ (Московский-Комсомолец-Соотечественник) ist ein Artikel zur Veranstaltung in russischer Sprache erschienen. Autor: Sergej Münch

(Foto: Juri Betger, Text: Simone Sarodnick)

————-

16.04.2015 “Mode trifft Business“ – Vorstellung der größten internationalen Modemesse in Osteuropa – Collection Première Moscow (CPM)

Herr Kasch von der Igedo Company GmbH & Co. KG gewährte in seinem Vortrag einen Blick in die Welt der Mode, berichtete von seinen Erfahrungen als verantwortlicher Projekt-Direktor bei der Organisation der Collection Première Moscow (CPM) und stand den Zuhörern für viele Fragen zur Verfügung.

(Text und Foto: Simone Sarodnick)

————-

12.03.2015 “Zwischen Skolkowo und Urengoi – Die Präsenz 
deutscher Unternehmen in Russland“

Frau Dr. Jutta Falkner kennt den Russischen Markt seit mehr als 20 Jahren sehr gut. Mit dieser Erfahrung berichtete sie von der Entwicklung der Aktivitäten der Deutschen Wirtschaft in Russland, von Höhen und Tiefen und wie deutsche Unternehmen neue Wege in der aktuellen Situation finden.

(Foto: Juri Betger Text: Simone Sarodnick)

————-

19.02.2015  „Finissage in der Galerie Kellermann: Neue Russische Avantgarde“

Die Finissage in der Galerie Kellermann fand als Abschluss der Ausstellung „Kunst als Brücke zwischen Ost und West“ statt. Mehr als 40 Gäste hatten die Möglichkeit diese hervorragende Ausstellung nochmals zu bewundern. Als Ehrengast wurde Herr Andrey Varfolomeev, stellvertretender Generalkonsul beim Generalkonsulat der Russischen Föderation in Bonn begrüßt. In seiner Rede sprach er von der Wichtigkeit solcher Brücken, die dauerhaft stehen und stabil sein sollen, da Deutsche und Russen einander immer brauchen werden.

Frau Evgenia Strauß, von der Abteilung  für Internationalen Angelegenheiten der Stadt Düsseldorf hat sich im Namen des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt bedankt. Sie wies darauf hin, wie gut die Ausstellung organisiert war und welch großes Interesse bei den Bürgern geweckt wurde. Frau Strauß hofft, dass sich solch eine Zusammenarbeit zwischen Moskau und Düsseldorf weiter erfolgreich entwickeln wird.

(Text und Foto: Sergej Münch)

————-

05.02.2015  „Wir sind die Guten. Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren“

Exclusive Buchlesung in Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner der Russischen Gesellschaft NRW e.V.  Das Buch setzt sich kritisch mit der derzeitigen politischen Situation in Bezug auf Russland und der Rolle der Medien auseinander. Nach der Lesung gab es eine Vielzahl von Wortmeldungen und Meinungsäußerungen. Bei einem Glas Wein und kleinen Häppchen wurden die Gespräche fortgeführt und es gab ausreichend Gelegenheit zum Networking. Die Veranstaltung fand im NRW-Forum in Düsseldorf statt.

(Text und Foto: Simone Sarodnick)

————-

04.02.2015 Neujahrsempfang auf Einladung von GAZPROM Germania für DRW-Mitglieder auf Schalke

(Text: Simone Sarodnick und Bernd Kampmann; Foto: Simone Sarodnick und Karsten Rabas)

————-

08.01.2015  „Neue Russische Avantgarde – Kunst als Brücke zwischen Ost und West“ (11. Januar bis 21. Februar 2015) – Neujahrs-Empfang in der Galerie Kellermann, Düsseldorf

Die knapp 70 Gäste bekamen nicht nur einen Einblick in die Arbeit russischer, ukrainischer und deutscher Künstler, sondern hatten auch Gelegenheit zum persönlichen Austausch mit den Künstlern. Für das leibliche Wohl sorgte das Restaurant Stappen im Wilke.

(Text und Foto: Simone Sarodnick)

————-

04.12.2014 Erfahrungen eines Mittelständlers beim Markteintritt in Russland“ Frau Marianne S. van Ooijen, Geschäftsführerin der VoTech Filter GmbH

Frau von Ooijen hat seit vielen Jahren die unterschiedlichsten Erfahrungen im Russlandgeschäft sammeln können. Sehr anschaulich und charmant berichtete sie aus der Praxis. Im Anschluss an ihren Vortrag trafen sich die Teilnehmer bei Häppchen und Wein zum gemeinsamen Austausch von Erfahrungen und networking.

(Text und Foto: Simone Sarodnick)

————-

13.11.2014 „Stichwort Energiewende – Chancen und Gefahren für das Erdgas“ Herr Timo Vehrs, Direktor Geschäftsentwicklung, Gazprom Germania GmbH, Berlin

Herr Vehrs hat in seinem spannenden Vortrag Einblicke in die Geschäftstätigkeit  von Gazprom Germania gegeben. Gazprom Germania gehört zum weltweit größten Erdgasproduzenten Gazprom mit Sitz in Moskau. Die 1990 gegründete Gesellschaft hat sich zu einer 
international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt, die mit ca. 40 Unternehmen in über 20 Ländern in Europa, Asien und Nordamerika tätig ist. Weltweit arbeiten rund 1200 Mitarbeiter für Gazprom Germania, davon 200 am Hauptsitz in Berlin.

(Foto: Simone Sarodnick, Juri Betger)

————-

30.10.2014 Special-Event mit Herrn Jewgenij Schmagin, Generalkonsul der Russischen Föderation in Bonn

Es war uns eine besondere Freude und Ehre, Herrn Jewgenij Schmagin, Generalkonsul der Russischen Föderation in Bonn, als Gast an unserem Abend begrüßen zu können. Herr Jewgenij Schmagin erinnerte in seinen Ausführungen an die langjährige Verbundenheit zwischen Deutschland und Russland, an die Wiederaufnahme der bilateralen Beziehungen nach dem 2. Weltkrieg und schlug einen Bogen in die heutige Zeit, in der er um mehr Toleranz gegenüber Russland warb. Sein Vortrag enthielt viele persönliche Erfahrungen aus seiner diplomatischen Tätigkeit in Deutschland, die er ebenfalls in seinen Memoiren niedergeschrieben hat. Herr Jewgenij Schmagin, der mit seiner Rede in deutsch die Zuhörer begeisterte, appelierte an den Dialog und die Menschlichkeit im Umgang miteinander. Herr Schmagin wird im Frühjahr 2015 seine Tätigkeit beenden und nach Russland zurückkehren. Der Abend war ein guter Anlass, Bilanz zu ziehen und Stationen und Ereignisse seines diplomatischen Lebens Revue passieren zu lassen. (Text: Simone Sarodnick)

Gallery 1: Fotos Simone Sarodnick

 

Galery 2: Freundlichst zur Verfügung gestellt von Grigori V.

————-

09.10.2014 “Das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland aus der Sicht der Massenmedien“

Für diesen Abend konnten wir als Referenten Herrn Dr. Andrej Jaschlawski, Leiter der internationalen Abteilung und Mitglied des Redaktionsrats des „Moskowski Komsomolez“ (MK) gewinnen. Der MK Verlag, Frankfurt/M., wurde 2001 als Depandance der russischen Media Holding „MK“ gegründet und publiziert für mehr als 5 Millionen russischsprachige Leser in Deutschland verschiedene Medien (u.a. die Wochenzeitung MK Germany). Herr Dr. Jaschlawski, der zudem als leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Weltwirtschaft und internationale Beziehungen der Russischen Akademie der Wissenschaften tätig ist, berichtete in seinem Vortrag über “Das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland aus der Sicht der Massenmedien“.

(Text: Luzie Cames, Foto: Juri Betger)

————-

11.09.2014 “Europäisch-russische Wirtschaftsbeziehungen in Zeiten von Sanktionen”

Für diesen Abend konnten wir als Referenten Herrn Dr. Frank Schauff, Chief Executive Officer Association of European Businesses (AEB) in der Russischen Föderation gewinnen. Die AEB ist die Interessenvertretung der europäischen Wirtschaft in Russland. Herr Dr. Schauff, der seit 2007 als CEO in Moskau tätig ist, hat uns in seinem Vortrag „Europäisch-russische Wirtschaftsbeziehungen in Zeiten von Sanktionen“ den Standpunkt der europäischen Wirtschaft dargelegt und über die aktuelle Lage informiert. Die Veranstaltung fand im “Haus der Universität” statt.

(Text: Simone Sarodnick, Foto: Simone Sarodnick, Juri Betger)

————-

14.08.2014 “DRW-Sommerfest 2014″

An einem Sommertag mit Regen und Sonne feierte der Deutsch-Russische Wirtschaftsclub sein Sommerfest im Restaurant des Yachtclubs Düsseldorf, welches ein schmackhaftes Grillbuffet für die Gäste geboten hat. Diesmal hatten wir kein Thema, sondern jeder war selbst Referent im Austausch zum Thema Russland und der gegenwärtigen Situation. In dieser guten Stimmung, zu der auch die musikalischen Beiträge von Victoria und Tilmann Wohlleber aus Düsseldorf beitrugen, gab es genügend Raum zum Networking.

(Text: Simone Sarodnick, Sergej Münch, Foto: Simone Sarodnick)

————-

05.06.2014 “Die deutsch-russischen Beziehungen aus Sicht der Wirtschaftsmedien”

Herr Florian Willershausen, Chefreporter international der “Wirtschaftswoche” und Herr Sergej Butkow, Journalist und Verleger aus Moskau In ihren Vorträgen beschrieben die Referenten sehr anschaulich und unter Einbeziehung aktueller praktischer Beispiele die Rolle und Bedeutung der deutschen und russischen Wirtschaftsmedien bei der Meinungsbildung über die deutsch-russischen Beziehungen. Die interessierten Zuhörer hatten im Anschluss an die Vorträge eine Reihe von Fragen und Diskussionsbeiträgen.

(Text: Simone Sarodnick, Foto: Simone Sarodnick)

08.05.2014 “Aktuelle Entwicklung der deutsch-russischen Geschäftsbeziehungen”

Herr Dr. Heinrich Weiss, Vorsitzender des Aufsichtsrats, SMS group Düsseldorf Unser Clubabend fand diesmal in den Räumlichkeiten des Industrie-Club Düsseldorf statt. Herr Dr. Weiss begeisterte mit seinem Vortrag die Zuhörer, die viele Antworten auf ihre Fragen bekommen konnten. Besonders im Hinblick auf die aktuelle Situation war der Erfahrungsschatz von Herrn Dr. Weiss sehr gefragt. Es gab viele Wortmeldungen und Meinungen zur aktuellen Situation. Der Austausch wurde anschließend bei einem geselligen get-together weitergeführt.

(Text: Simone Sarodnick, Foto: Simone Sarodnick, Juri Betger)

————-

10.04.2014 „Skolkovo – Schutz des geistigen Eigentums“

Vitaly Kastalskiy, General Director Intellectual Property Center „Skolkovo“ Herr Kastalskiy, der direkt aus Moskau angereist war, sprach in seinem Vortrag über das High-Tech und Innovationszentrum Skolkovo. Aus erster Hand erfuhren die Teilnehmer über die Möglichkeiten und Vorteile einer Ansiedlung in Skolkovo. Einen besonderen Platz in dem Vortrag von Herrn Kastalskiy nahm das Thema über den “Schutz des geistigen Eigentums” ein. Im Anschluss an den Vortrag hatten die Zuhörer viele Fragen, die Her Kastalskiy als Experte auf diesem Gebiet individuell beantwortet. Die Diskussisonen wurden in einem geselligen Rahmen fortgeführt.

(Text und Foto: Simone Sarodnick)

————-

17.03.2014

Konzert des Orchesters der Russischen Nationalphilharmonie unter dem Dirigenten Vladimir Spivakov in der Tonhalle in Düsseldorf

Dank der Zusammenarbeit mit der Kölner Agentur „Kontrapunkt Konzerte“ haben die Mitglieder des Deutsch-Russischen Wirtschaftsclubs eine fantastische Möglichkeit bekommen, am 17.03.2014 in der Tonhalle Düsseldorf ein Konzert eines der bekanntesten Dirigenten Russlands „Vladimir Spivakov“ zu hören. Er hat an diesem Abend das Orchester der Russischen Nationalphilharmonie dirigiert. Es war eine ausgezeichnete Vorstellung in einem vollen Saal für ein sehr liebevolles und dankbares Publikum. Im ersten Teil wurde das Konzert für Violine und Orchester in D-Dur op. 35 von Peter I. Tschaikowsky gespielt. Dieses Konzert, das in 1878 geschrieben wurde, war zuerst einem bekannten europäischen Violinisten „Leopold von Auer“ gewidmet. Er hatte seinerzeit leider abgelehnt das zu spielen, weil es ihm zu kompliziert war. Aber der heutige russische Solist, der 25-jährige „Sergey Dogadin“ hat diese Aufgabe ganz leicht gemeistert und hervorragend gespielt. Das Publikum ließ ihn mit einem lang anhaltenden Beifall gar nicht mehr fortgehen. Im zweiten Teil des Konzertes wurde die Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47 von „Dmitrij Schostakowitsch“ gespielt. Diese für Schostakowitsch triumphale und bedeutende Sinfonie, in der die ursprünglich scheinbare Einfachheit sich zu der mächtigen Kraft wandelt, wurde auch ein Triumph für den Dirigenten Vladimir Spivakov bei seinem Konzert. Die stürmischen Beifalle wollten ca. 15 Minuten nicht verebben. Das Publikum applaudierte stehend! Maestro Spivakov mit seinem Orchester musste 3 kurze Werke zusätzlich spielen, bevor das Publikum sich beruhigen konnte. Nach dem Konzert hat Vladimir Spivakov seine Aufmerksamkeit den Mitgliedern des Deutsch-Russischen Wirtschaftsclubs gewidmet. So genial wie er beim Spielen der Klassikmusik ist, so genial ist er auch im Gespräch. Im 20 Minuten dauernden Treffen hat er sich nicht nur als ein gründlicher Meister gezeigt, sondern auch als ein offener und humorvoller Mensch. Als Erinnerung an diesen fantastischen Abend bleiben die Autogramme von Maestro Spivakov und das Gruppenfoto.

SpivakovDRW

(Text: Sergej Münch, Foto: Irina Münch)

————-

13.03.2014

Pelmeni und Sauerkraut. Kein Kochbuch!

Buchpräsentation von Adele Sauer im russischen Restaurant Beluga in Düsseldorf. Die Buchautorin Adele Sauer war unser Gast und las aus ihrem Buch “Pelmeni und Sauerkraut. Kein Kochbuch!” vor. Das Buch enthält Kurzgeschichten, die einen humorvollen Blick auf den russischen Alltag werfen. Adele Sauer lebt seit mehr als zwanzig Jahren in Russland und hat viel gesehen und erlebt. Ihre Erfahrungen aus dem Leben in Russland hat sie in ihrem Buch niedergeschrieben. Im Anschluss an die Lesung gab es die Möglichkeit sich sein Buch persönlich signieren zu lassen. Im Rahmen des DRW-Club-Abends konnten wir außerdem unser 1-jähriges Bestehen feiern. Dazu gab es Blumen und Gratulationen. Den Abend rundete ein russisches 3-Gänge-Menü mit traditionellen Gerichten ab.

(Text und Foto: Simone Sarodnick)

————-

13.02.2014

„Russland 2014 – Herausforderungen und Chancen aus Sicht der Automobilindustrie“

Herr Dr. Thomas Schneiderheinze, General Manager, MAN SE, St. Petersburg In seinem Vortrag: „Russland 2014 – Herausforderungen und Chancen aus Sicht der Automobilindustrie“ berichtete Herr Dr. Schneiderheinze, der seit langem mit Russland eng verbunden ist über seine Erfahrungen beim Aufbau des MAN Werkes in Russland. Er sprach über die vielen Herausforderung des russischen Marktes und zeigte praxisnah, wie diese gelöst werden können. Sein detailiertes Wissen und seine Analyse unterschiedlichster Zusammenhänge fanden großes Interesse unter den Zuhörern.  Das zeigte sich auch daran, dass im Anschluss viele Fragen gestellt wurden. Auch noch während der Abend in geselliger Runde seinen Abschluss fand, war Herr Dr. Schneiderheinze ein gefragter Diskussionspartner.

(Text und Foto: Simone Sarodnick)

————-

16.01.2014

„Kirov-Werke – ein russischer Investor in Deutschland“

Herr Georgiy Semenenko, Generaldirektor, OAO Kirovsky Zavod, St. Petersburg 
In seinem Vortrag vor über 60 Teilnehmern sprach Herr Semenenko kurz über die Geschichte seines Unternehmens und berichtete dann authentisch über die Herausforderungen, denen sich ein russicher Investor in Deutschland gegenüber sieht sowie über die Erfahrungen beim Erwerb zweier deutscher Unternehmen – sowohl im Hinblick auf wirtschaftlich-finanzielle Faktoren als auch in Bezug auf Bereiche wie Mentalität und Qualität. Abschließend lud er zur Zusammenarbeit ein. Bei der sich anschließenden Diskussion wurden diese Themen vertieft und ergänzt. Herr Dr. Bochow, Member of the Management Board und Director International Business bei Kirovsky Zavod, verwies in Einzelgesprächen auch auf den Verband der russischen Wirtschaft in Deutschland (VRWD), in dem er als Beisitzer im Vorstand aktiv ist.

(Text: Simone Sarodnick, Foto: Juri Betger)

————-

05.12.2013

Vor Beginn der letzten Veranstaltung im Jahr 2013 ließ unsere Vorsitzende Frau Peter das Gründungsjahr des Deutsch-Russischen Wirtschaftsclubs e.V. (Düsseldorf) Revue passieren, erinnerte an die vielen gelungenen Veranstaltungen mit herausragenden Referenten und dankte Luzie Cames für ihre wichtige Arbeit bei der Organisation der Tätigkeiten unseres Vereins.

„Internationale Patienten im Universitätsklinikum Düsseldorf“

Frau Olga Heine, Coordinating Office for International Patients (COIP), UKD Universitätsklinikum Düsseldorf In ihrem aufschlussreichen Vortrag stellte Frau Heine die Situation des „Medizintourismus“ dar. Sie erzählte über die Besonderheiten und die Komplexität dieser Aufgabe und lenkte Ihren Blick besonders auf die aus Russland anreisenden Patienten. In der anschließenden lebhaften Diskussion wurden noch viele Fragen beantwortet. Diese und weitere anregende Gespräche fanden ihre Fortsetzung in geselliger Runde.

(Text und Foto: Simone Sarodnick)

————-

14.11.2013

Kommunikative Herausforderung Russland – Wie sich ein Energieunternehmen in der russischen Medienlandschaft positioniert“,

Dr. Adrian Schaffranietz, Pressesprecher bei E.ON SE für E.ON Russia und E.ON E&P Herr Dr. Schaffranietz hat in einem praxisbezogenen Vortrag über die kommunikativen Herausforderungen in Russland berichtet. Anschließend gab es wieder ausreichend Gelegenheit zu Gesprächen. Die Veranstaltung fand wie gewohnt im Hotel InterContinental in Düsseldorf statt. Die Präsentation von Herrn Dr. Schaffranietz zur Veranstaltung steht zum download bereit. Download Präsentation

(Text: Simone Sarodnick, Foto: Juri Betger)

————-

15.10.2013

„Eine große Zukunft – Deutsche in Russlands Wirtschaft“

Buchpräsentation von Dr. Andrea von Knoop Frau von Knoop präsentierte das Buch  “Eine große Zukunft – Deutsche in Russlands Wirtschaft”, an deren Herausgabe sie maßgeblich mitgewirkt hat. Die Publikation erschien bereits in zweiter Auflage und wurde von Ernst & Young Russland gesponsert. Das umfangreiche Werk, welches in deutscher und russischer Sprache verlegt wurde und nicht im öffentlichen Handel erhältlich ist, enthält eine Fülle tiefgründiger Informationen zum Wirken deutscher Unternehmen im historischen Russland und der Sowjetunion. Die Teilnehmer unserer Veranstaltung freuten sich darüber, ein Exemplar des wertvollen Buches mitnehmen zu können. Die Präsentation von Frau Dr. von Knoop zur Veranstaltung steht zum download bereit. Download Präsentation

(Text: Simone Sarodnick, Foto: Juri Betger)

————-

12.09.2013

“Deutschland – Russland: ohne Sprache geht gar nichts?!”

Vortrag von Dr. Jochen Pleines, Landesspracheninstitut Bochum

Dr. Pleines stellte in einem sehr kurzweiligen und anschaulichen Vortrag die Erfolge des Landesspracheninstituts Bochum vor und verwies auf die große Wichtigkeit russischer Sprachkenntnisse für ein erfolgreiches Schaffen in Russland.

(Text und Foto: Simone Sarodnick)

————-

11.07.2013

“Moskau als Standort für Investitionen”

Herr Evgenij B. Dridse, Stv. Leiter des Departments für außenwirtschaftliche und internationale Beziehungen der Stadt Moskau

An diesem Abend standen Vertreter einer Delegation der Moskauer Stadtregierung  bestehend aus verschiedenen Departements der Bereiche Wirtschaft, Wissenschaft, Industriepolitik u.a. für Gespräche zur Verfügung. Sie stellten die Strategie der Stadt Moskau in Bezug auf ausländische Investitionen vor und präsentieren interessante Investitionsmöglichkeiten.

(Text: Simone Sarodnick, Foto: Juri Betger)

————-

29.06.2013

DRW-DUS als Partner beim 2. Sommerfest des Generalkonsulats der Russischen Föderation in Bonn

Das Sommerfest im Generalkonsulat der Russischen Föderation in Bonn war ein absolutes Highlight für alle russischen und deutschen Gäste. Namhafte Künstler der Folklore Russlands, die Unterstützung der Sponsoren und die Gastfreundschaft des Konsulats  machten diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis.

(Text und Foto: Simone Sarodnick)

————-

13.06.2013

“Erfolgreiches Internet-Marketings in Russland ”

Valentin Grubov, Ashmanov & partners, St. Petersburg – Russland

Ashmanov & partners ist eine der führenden Agenturen im Bereich Internet-Marketing in Russland. Herr Grubov erklärte in seinem Vortrag die vielen Möglichkeiten den Bekanntheitsgrad einer webseite im Internet zu steigern. Die anschließende Diskussion beantwortete viele weitere Fragen dieses umfangreichen Themas.

(Text: Simone Sarodnick, Foto: Juri Betger)

————-

23.05.2013

“Geschäftsmöglichkeiten in Russland am Beispiel von ThyssenKrupp System Engineering GmbH”

Michael Halboth, Vizepräsident Strategy & New Business Areas, ThyssenKrupp System Engineering GmbH

Besonders gefreut hat es uns, an diesem Abend Herrn Michael Halboth begrüßen zu können. In einem kurzweiligen Vortrag berichtete er von den Besonderheiten der Geschäftstätigkeit von ThyssenKrupp System Engineering GmbH auf dem russischen Markt. Die anschließende Diskussionsrunde zeigte das große Interesse der Zuhörer an diesem Thema.

(Text: Simone Sarodnick, Foto: Juri Betger)

————-

18.04.2013

„Die deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen – aktueller Stand und Perspektiven“

Prof. Dr. Andrey V. Zverev, Leiter des Handels- und Wirtschaftsbüros und Gesandter der Botschaft der Russischen Föderation in Deutschland

Prof. Zverev begleitete Präsident Putin auf der Hannover-Messe und berichtete – von dort zurückgekehrt – von seinen frischen Eindrücken sowie von seiner Arbeit als Leiter des Handels- und Wirtschaftsbüros. In anschließenden Gesprächen in geselliger Runde wurden Erfahrungen und Eindrücke ausgetauscht und Kontakte geknüpft.

————-

14.03.2013

Gründungsveranstaltung im Hotel InterContinental, Düsseldorf

An diesem Abend gründeten wir den Deutsch-Russischen Wirtschaftsclub (Düsseldorf) als Verein. Es wurde der Vorstand gewählt und die Wahl angenommen. Wir haben die Zielsetzungen des Vereins sowie Ideen und Planungen zu ebenso informativen wie anregenden Veranstaltungen des DRW DUS vorgestellt. Die mehr als 40 deutschen und russischen Teilnehmer tauschten sich in anschließenden Gesprächen intensiv aus.

(Text: Simone Sarodnick, Foto: Juri Betger)

————-

14.02.2013

“Mehr als Gas, Putin und Pussy Riot? Ein Blick auf das Russlandbild in Deutschland”

Ingo Mannteufel von der Deutschen Welle, Bonn

Herr Mannteufel vermittelte mit außergewöhnlicher Hintergrunderfahrung eine Reihe von Zusammenhänge, die das Russlandbild in Deutschland prägen. Der Vortrag regte alle Beteiligten zu einer umfangreichen Diskussion an, die bei kleinen Häppchen in der Kanzlei des Gastgebers fortgeführt wurden.